Stadtpark in der Forschung

Die Stadterweiterung von Krems von ca. 1860-1914. Michaela Bauer-Karner.

Michaela Bauer-Karner widmet sich in dieser Arbeit der Erweiterung der NÖ Stadt Krems an der Donau, deren städtebauliches Konzept des späten 19. Jh. zu einem der bedeutendsten Ensembles historistischer Bauten in Niederösterreich gezählt werden kann. Im Kapital „Die Tätigkeit der Verschönerungsvereine" wird auch die Anlage des Kremser Stadtparks dokumentiert. Sehr interessant ist die Beurteilung aus städtebaulicher Sicht: "Am Kremser Stadtpark, der von vier Wohnhausgruppen, deren monumentale Ecklösungen das Terrain begrenzen, flankiert wird, zeigt sich der weitgreifendste städtebauliche Bezug in Krems. Diese Großräumigkeit, die Bezüge über die Straße oder die Grünfläche hinweg fortzusetzen, entspricht einer neuen Dimensionierung der Architekturauffassung. (...)". 1000 Jahre Krems, Verein für Landeskunde von Niederösterreich. Wien 1996, S 65-102

Die Entwicklung öffentlicher Parkanlagen in Krems an der Donau. Marion Lang.

Ihre Diplomarbeit sieht die Marion Lang als Versuch, die allgemein zugänglichen Freiräume der Stadt mit einer Identität und Geschichte, die im Zusammenhang mit der restlichen Stadtentwicklung steht, zu versehen und damit einen Beitrag zu Diskussionen um die Gestaltung und Restaurierung verschiedener Grünflächen zu leisten. In einem Kapitel beschäftigte sich Marion Lang auch mit der Geschichte und Gestaltung des Kremser Stadtparks. Dipl.Arbeit, Univ. Wien 1996

Ein Stadtpark als Forschungsfeld. Nutzung eines öffentlichen Raumes in der Stadt Krems. Maria Schiffinger.

Mit dem Stadtpark von Krems hat Maria Schiffinger einen urbanen Raum, der als „Naturraum" gilt, aus volkskundlicher Sicht erforscht. Der Stadtpark, der vor 130 Jahren im Zug der Stadterweiterung angelegt wurde (1880-1898) ist ein Teil der Stadt, der als selbstverständlich angesehen wird. Durch diese Diplomarbeit ist erstmals erforscht worden, welche historische, naturkundliche aber auch soziale Bedeutung der Park hat.
Dipl.Arbeit, Univ. Wien 2010, „Maria Schiffinger: Ein Stadtpark als Forschungsfeld"

1880-1980, 100 Jahre Verschönerungsverein Krems. Karl Tiefenbacher, Mag. Gerhard Wolf.

In der Geschichte des Verschönerungsvereins wird von den Aktivitäten berichtet. Der 1. Kremser Verschönerungsverein war maßgeblich an der Gründung und Ausgestaltung des Kremser Stadtparks beteiligt.